Lösungsorientierte Gesprächsführung

Finden Sie Ihre ganz persönliche Lösung!

Lösungen entstehen nicht von den beratenden Menschen, sondern werden vom Kunden selbst entwickelt. Die Lösungsorientierte Gesprächsführung bedient sich des Ansatzs des Milwaukee Modells.

Durch gezielte und lösungsorientierte Fragen finden Sie für sich die Antworten bis hin zu neuen Möglichkeiten. Das Milwaukee Modell geht davon aus, dass es hilfreicher ist, sich auf Wünsche, Ziele, Ressourcen, Ausnahmen vom Problem zu konzentrieren anstatt auf Probleme und deren Entstehung. Lösungsfokussierung bedeutet somit, die „positiven Unterschiede“ zu erkennen und zu verstärken.

Gestützt wird dieses Modell durch aktuelle Forschungsergebnisse der Hirnforschung, insbesondere dem Konzept der Neuroplastizität: Diese besagt, dass das Gehirn seine Struktur und seine damit zusammenhängende Funktion laufend verändert, der gemachten Erfahrung anpasst. So besteht Lernen in der Verstärkung synaptischer Verbindungen zwischen Neuronen.

Entwickelt wurde dieser Ansatz von Steve de Shazer und Insoo Kim Berg im 1978 gegründeten Brief Family Therapy Center (BFTC).